Kategorie-Archiv: Gegenwart

1. Leseprobe: HISTORISCHE SERIENMÖRDER V – Sonderband – Serienmörderpaare von Gerd Frank

Aus dem Vorwort von Michael Kirchschlager:
Am 29. April 2016 gab die Polizei Bielefeld folgende Presseerklärung heraus: “Eine 41-jährige Frau aus Niedersachsen ist nach Misshandlungen, die sich in einer Wohung in Höxter ereignet haben, in einem Krankenhaus gestorben. Nach dem Ergebnis der durchgeführten Obduktion verstarb die Frau an den Folgen stumpfer Gewalt gegen den Kopf. Die 41-Jährige hatte sich auf eine Zeitungsannonce gemeldet, die ein 46-Jähriger eingestellt hatte und in der er eine Frau für eine feste Beziehung suchte. Nach einer kurzen Phase des Kennenlernens zog die 41-Jährige im März 2016 nach Höxter, wo der Beschuldigte zusammen mit seiner Ex-Frau (47 Jahre alt) lebt. Hier wurde die Frau festgehalten und körperlich misshandelt, wobei es bis jetzt keine Hinweise für ein Sexualdelikt gibt. Weiterlesen

Gerd Frank: DER APOSTEL DES TODES – Der Fall Pedro Pablo Nakada Ludeña (Peru, 2005-2006)

Pedro Pablo Nakada Ludeña wurde am 28. Februar 1973 als drittes von neun Kindern des José und der Maria in El Agustino, in der peruanischen Hauptstadt Lima, geboren. Jahrzehnte später zog er nach Huaral, wo er die Bürger alsbald in Panik versetzen sollte: Er beging nach eigener Aussage 25 Morde, weil er “die Welt vom Abschaum befreien mußte”. Leseprobe aus Totmacher 6
Weiterlesen

Gerd Frank: DAS MONSTER DER ANDEN – Der Fall Pedro Alonso López (1978 (?) – 1980)

Pedro Alonso López wurde 1949 in der tiefsten Provinz Santa Isabel in Kolumbien, geboren. Seine Mutter war eine Prostituierte und setzte ihn mit acht Jahren (!) kurzerhand aus, weil er seine jüngere Schwester unsittlich berührt hatte. Leseprobe aus Totmacher 6
Weiterlesen

Neuerscheinung: Totmacher 6 – Das Monster der Anden und andere unheimliche Kriminalfälle lateinamerikanischer Serienmörder von Gerd Frank

Nach den erfolgreichen ersten fünf Bänden der Totmacher-Reihe von Gerd Frank war der Autor auch in Band 6 bemüht, je nach Materiallage, möglichst flächendeckend vorzugehen. Er hat deshalb den Raum Mittelamerika mit Mexiko, Guatemala, El Salvador und Costa Rica abgedeckt. Südamerika ist vertreten durch die Länder Kolumbien, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Brasilien, Uruguay und Argentinien.

Totmacher_6_Cover_web

Südamerika hat in den letzten Jahrzehnten eine ganze Reihe der schrecklichsten Serienmörder der Weltgeschichte hervorgebracht, was nicht zuletzt an den katastrophalen politischen Entwicklungen und Systemen liegt. Wie stark Drogenkartelle und andere höchstgefährliche kriminelle Vereinigungen und Banden große Teile Mittel- und Südamerikas im Würgegriff haben, zeigt die Verschleppung und Ermordung von 43 Studenten im Herbst 2014. Weiterlesen

Gerd Frank: DER PROSTITUIERTENMÖRDER – Der Fall Somkid Phumphuang (2005)

Nach dem frühen Tod seiner Eltern wurde der im Jahr 1964 geborene Somkid Phumphuang von Kling Kingkaew, seinem Onkel, großgezogen. Der behauptete später bei der Polizei, daß Somkid schon immer ein jähzorniger Störenfried und gar nicht leicht zu erziehen gewesen sei. Sehr früh geriet der Junge auf die schiefe Bahn (…) Weiterlesen

Gerd Frank: DER MANN MIT DEN PERSÖNLICHEN ÄNGSTEN – Der Fall Kang Ho-sun (2006-2008)

Der am 10. Oktober 1969 geborene Kang Ho-sun war gelernter Masseur und arbeitete zuletzt als Therapeut für Sportmassagen im Süden von Seoul. Nach außen hin völlig unauffällig wirkend, hatte der gut aussehende Mann ein dunkles Geheimnis: Nach dem Tod seiner Frau war er zum Serienmörder geworden. (…) Weiterlesen

Gerd Frank: DIE FRAU, DIE WIE EIN ENGEL AUSSAH – Der Fall Le Thanh Van (Vietnam, 1998-2001)

„Die Frau, die wie ein Engel aussah“, war eine Vietnamesin, die in den Jahren 1998 bis 2001 insgesamt 13 Menschen tötete, um sich in den Besitz deren Vermögens zu setzen. Le Thanh Van war zweimal verheiratet, bekam zwei Kinder und wurde zweimal geschieden. Dann liierte sie sich mit Dinh Quang Danh, einem nahezu 20 Jahre jüngeren Mann. Diese Beziehung hatte eine starke Wirkung (im negativen Sinne) auf ihr Leben, das fortan nur noch von Habgier bestimmt werden sollte. (…) Weiterlesen

Gerd Frank: DER METZGER VON JILIN – Der Fall Shi Yue-jun (2006)

 Shi Yue-jun wurde am 5. März 19711 in Liuhe im Nordosten Chinas geboren, wo er nach seiner Berufsausbildung als Metzger arbeitete. Shi war verheiratet und seine Frau sagte von ihm später, daß er stets ein sehr verschlossener Mensch gewesen sei, der keinerlei Kontakte pflege. Dies bedeutete, daß er alle Probleme und Konflikte, die sich in seinem Leben ergaben, durch Abkapselung und Grübelei zu bewältigen suchte, was ihm aber offensichtlich nur in den seltensten Fällen gelang. Weiterlesen

Gerd Frank: DIE KOBRA VON HENAN – Der Fall Huang Yong (2001-2003)

Huang Yong wurde am 18. November 1974 in Henan geboren. Zunächst sah es nicht danach aus, daß aus ihm einer der schlimmsten chinesischen Serienmörder werden sollte, denn nach seiner Pflichtwehrdienstleistung verlief sein Leben erst einmal jahrelang in geordneten Bahnen. Er lebte zurückgezogen und vollständig allein in Dahuangzhuang im Bezirk Pingyu in der südöstlichen Provinz Henan. Dann aber beging er im Jahre 2001 – mit knapp 27 Jahren – seinen ersten Mord. Weiterlesen

Gerd Frank: DIE MORDBRÜDER – Der Fall Shen Chang-yin und Shen Chang-ping (1999-2004)

Die Brüder Shen Chang-yin und Shen Chang-ping entwickelten sich gewissermaßen aus dem Nichts heraus zu gefährlichen Serienmördern und Kannibalen. Allein zwischen 2003 und 2004 ermordeten sie insgesamt elf Prostituierte. Mit den Brüdern zusammen arbeiteten Li Chun-ling und drei andere weibliche Komplizinnen. Weiterlesen