Gerd Frank: Albert De Salvo (1962–1964)

Die grauenhafte Mordserie von Boston begann am 14. Juni 1962 mit dem Mord an der 55jährigen Anna Slesers und endete mit dem Mord an der 19jährigen Mary Sullivan. Dreizehnmal schlug der mysteriöse “Würger” zu, bis er endlich gefaßt werden konnte. Alle Opfer wurden – tot und ohne Kampfspuren – in ihren Wohnungen aufgefunden, was darauf schließen ließ, daß sie ihrem Mörder Einlaß gewährt hatten. Auffallend war, daß alle mit einem Wäschestück erwürgt worden waren und in obszönen Stellungen lagen. Die Bänder wiesen symmetrische Formen auf, meist waren es quadratische Knoten. (…) Albert_deSalvo


Die Verbrechen des “Würgers von Boston” wurden zunächst als Morde ohne Motiv angesehen. Als man den mutmaßlichen Mörder Albert De Salvo schließlich im Jahre 1964 festnehmen konnte, fragte man sich zweifelnd, ob es der richtige Täter war.
Die Beteiligung an den 13 Morden, die der “Würger von Boston” begangen hatte, konnte ihm – obwohl er selbst sich dieser Taten bezichtigt hatte – nicht nachgewiesen werden. (…) Am 26. November 1973 wurde Albert De Salvo, der mutmaßliche “Würger von Boston”, von Mithäftlingen im Gefängnis von Walpole, Massachusetts, wo er seine Strafe verbüßen sollte, durch einen Messerstich ins Herz getötet. Die Umstände seiner Ermordung in einer mehrfach gesicherten Abteilung des Gefängnisses konnten nicht geklärt werden. Mit seinem Tod wurde die Akte geschlossen. Letzte Gewißheit über seine Täterschaft glaubte man nie mehr zu erhalten. (…) Leseprobe aus Totmacher 5.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>